19/8  Orangensaft

Kategorie: Allgemein    Von Heinrich von Grünigen um 20:55

Er sei gesund, von wegen der Vitamine. Aber, sagen die Ernährungsspezialisten, man solle nur ganz vorsichtig davon trinken und ihn niemals als Durstlöscher benutzen, wie heiss und schweisstreibend das Wetter auch sein mag. Denn er hat viele Kalorien, egal ob frisch gepresst oder aus Konzentrat angemacht, ebenso viele wie die verpönten Limonden-Süssgetränke mt ihren bis zu 20 Stück Würfelzucker pro Liter.

Das geht mir immer durch den Kopf, wenn ich den jungen Mann im TV sehe. Er ist ein anatomisches Wunder, wie wir noch merken werden. Er hätte gewiss das Zeug, an einer der beliebten Casting-Shows ein Superstar zu werden. Vielleicht tritt er mal bei Giacobbo/Müller mit seinem “kleinen Trick” auf. Seine aussergewöhnliche Fähigkeit besteht darin, dass er mindestens 3 Liter Orangensaft in einem Zug trinken kann. Und zwar durch ein besonderes Trinkrohr.

Wir gewöhnlichen Menschen müssen aufpassen, dass wir uns beim Trinken per Trinkhalm nicht verschlucken. Wir erzeugen im Mund mit der Wangen-, Zungen- und Gaumenmuskulatur einen leichten Unterdruck. Dadurch steigt die Flüssigkeit im Trinkhalm hoch, gelangt in unsere Mundhöhle, bis diese gefüllt ist. Dann müssen wir die Flüssigkeit hinunterschkucken und können wieder von neuem eine kleine Portion ansaugen. Das lernten wir schon als Babies an der Mutterbrust.

Der junge Mann aber hat eine phänomenale Fähigkeit. Er muss unglaublich trainiert haben, denn er kann mit einem einzigen, tiefen Zug die ganzen drei Liter in seine Lunge hineinsaugen, ohne dass er sich dabei verschluckt! Wie sie dann von der Lunge in den Magen gelangen, bleibt das Geheimnis der Werbeleute. Jedenfalls kann er nach dem Riesenschluck schon wieder tief Luft hohlen.

Heute habe ich dem jungen Mann mindestens ein Dutzend Mal bei seinem Kunststück zugeschaut. Er muss dabei über 30 Liter Orangensaft eingesogen haben und damit auch mehrere Kilo Würfelzucker… Aber – und das ist das Faszinosum an diesem Phänomen – der junge Mann ist seit dem Frühjahr, obwohl er dieses Kunststück täglich mehrmals vorführt, immer schön schlank und sportlich geblieben, hat kein Gramm Fett zugelegt… Wie macht er das bloss?

Ich fürchte, der heutige Hitzetag hat mir eine Halluzinaton beschert…


Schreiben Sie einen Kommentar